Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Direction

Menu Style

Cpanel

Tipps gegen und bei PMS Menstruation PMS, PMS Tipps, PMS Hilfe

 

 

PMS Vorbeugen

Kreuz und Segen der PMS ist ihre zyklische Wiederkehr. So ist klar, was kommt aber man kann eben auch gezielt vorbeugen. Hier ist die Angst vor dem Schmerz nicht zu unterschätzen – auch hier kann Wissen helfen. Hier gibt es einige Punkte, die dabei helfen PMS zu behandeln und so die Beschwerden zu lindern.

  • Gesunde Ernährung – viele PMS Beschwerden werden durch Mängel im Nährstoffhaushalt begünstigt
  • Seelischen Stress meiden (leichter gesagt als getan, hilft aber)
  • Sport – regelmäßige Bewegung und Sport lindert Regelschmerzen!
  • Körperliche Überanstrengungbei PMS meiden, das entzieht deinem Körper Energie

 

PMS Vorbeugen & behandeln durch Homöopathie, Phytotherapie und CO.

Mutter Natur kann bei PMS kleine Wunder bewirken. Bestimmte Pflanzenwirkstoffe ähneln den menschlichen Hormonen und können, korrekt angewandt, PMS vorbeugen oder akut behandeln.

Hierzu gehören:

  • Mönchspfeffer – Auflockerung der Gebärmutterschleimhaut;
  • Gänsefingerkraut – Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Hautprobleme;
  • Schafgarbe – allgemeine Menstruationsbeschwerden, lindert Krämpfe;
  • Kamille, Melisse, Lavendel, Frauenmantel – gehören zu den klassischen Frauenheilkräutern.

Achtung: Man sollte nicht einfach selber mit Dosierungen spielen. Es gibt Teemischungen und auch „fertige“ Dragees in der Apotheke. Frage am besten deinen Frauenarzt oder Apotheker nach guten Tees, Präparaten und deren Anwendung!


PMS Vorbeugen durch Hormone/Pille

Einige Frauen leiden unter so starkem PMS, dass die Einnahme von oralen Kontrazeptiva (also der Pille) unumgänglich ist. Dies sollte aber erst geschehen, wenn nichts anderes hilft, da diese Medikamente den weibliche Hormonhaushalt stark beeinflussen. Dies ist in diesem Fall allerdings auch Ziel. Doch sind die vielen Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmittel nicht zu unterschätzen, oftmals sind sie den Beschwerden der PMS gleichzustellen.

 

Akute PMS behandeln

Es gibt hier zwei Möglichkeiten: die Vorbeugenden Hilfsmittel und akute Schmerzbekämpfung. Am effektivsten ist wohl eine Kombination aus beidem. Akut gegen PMS können diese Hilfen deine Beschwerden lindern:

  • Wärme! Ob Wärmeflasche, ein heißes Voll- oder Fußbad, warm einmuckeln – wer die Kälte vertreibt, lindert den Schmerz.
  • Entspannende Gymnastik und Sport hilft Verkrampfungen zu lösen. Yoga kann kleine Wunder wirken!
  • Massagen. Gekonnt und gewusst wie, können Massagen PMS lindern.
  •  Einnahme von Magnesium und Vitamin B etwa 1 Woche vor und während der Periode
  • Schmerztabletten. Akute Schmerzen können hiermit verringert werden. Vorsicht vor Überdosierung! Wenn nur hohe Dosen helfen muss unbedingt Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Zum einen können die Inhaltsstoffe schädigen, zum anderen könnte die PMS Symptom für eine andere Erkrankung sein. 
  • Spezielle Tabletten gegen Regelschmerzen. Hier gibt es einige Produkte. Fragt man 3 Frauen nach einem guten Mittel, bekommt man meist 3 Antworten. Am besten, du probierst einfach mal aus, welches Mittel dir hilft. Vielleicht kann dir eine Freundin ein, zwei Tabletten ihrer Packung geben. Aber bitte immer an die Anweisungen der Packungsbeilage achten!

 



Dr.med Jutta Göhren, Dr. med Volker Reinhardt. Menstruationsbeschwerden. Vorbeugen und richtig behandeln. München, Compact Verlag. 2007, 18-25.

Rechtliches